Mekong Tour – auf dem Weg nach Ho Chi Minh

Der zweite Tag unserer Mekong Delta Tour begann früh, wir konnten den Start etwas hinaus handeln und mussten so erst um 7:30 Uhr beim Frühstück sein.  Es gab französisches Baguette, Spiegelei und Marmelade. Die Asiaten frühstücken selber eher Nudeln, in Vietnam speziell Phó, dass sind Glasnudeln mit mehr oder weniger viel Suppe mit Fleisch und Kräutern. Zum Frühstück etwas gewöhnungsbedürftig. Nach dem Essen haben wir jeder einen vietnamesischen Hut bekommen und  uns gleich auf die Fahrräder  geschwungen.

Dann haben wir uns die Insel von unserm Guide Nhé zeigen lassen. Auf der kleinen dörflichen Insel gibt es nur schmale Wege und keine Straßen. Die Wege sind meist von Obst tragenden Bäumen und Planzen umgeben, wenn nicht gerade ein kleines Haus am Wegrand steht. P1010875

Neben der Natur, hat Nhé uns auch eine kleine Familienbäckerei und eine Art Apotheke gezeigt. Die Medizin besteht aus Kräutern und verschiedenen Baumrinden. Die Menschen bekommen das umsonst.

 

 

Nach dem wir uns von unserm “Homestay” verabschiedet haben und die Fähre runter von der Inseln nahmen, folgte eine eineinhalbstündige Autofahrt. Wir fuhren in das Kokosnuss Gebiet des Mekong Deltas. Es gibt 20 verschiedene Arten von Kokosnüssen. Auch eine die im Wasser wächst. Sie sieht ein bisschen aus wie ein überdimensionierter Tannenzapfen.

P1010925

Wir haben eine Bonbonfabrik besucht, dort konnten wir sehen und kosten wie aus Kokosfett Bonbons hergestellt werden. Außerdem haben wir noch verschiedene Honigprodukte probiert. Die gewinnen sogar Milch in dem sie Hummeln melken. Wir  besuchten mehrere Inseln, auf einer lebte der Kokosnuss Mönch, der sich angeblich nur von Kokosnüssen ernährt haben soll und trotzdem, oder gerade deswegen 80 geworden ist.

P1010932 Wir haben wieder die herrliche Natur genossen, wurden zwischen Wasserpalmen durchgepaddelt und mit wunderbaren Fürchten versorgt, neben Ananas, Papaya und Mango gab es noch Drachenfrucht, etwas litschiartiges und vieles mehr. Nach der schönen Insel Tour sind wir dann gegen Abend in Ho Chi Minh Stadt angekommen, bekannt unter dem Namen Saigon.

4 Gedanken zu „Mekong Tour – auf dem Weg nach Ho Chi Minh

  1. Netti

    Ich frage mich die ganze Zeit, wie ihr zu den ganzen Fabriken und Unterkünften gekommen seid. Vorher abgesprochen oder immer spontan was bekommen?Und die Touren zu den Fabriken; wusstet ihr das die dort sind oder war das auch in einer geplanten Tour?Klingt auf jeden Fall suuper interessant und ich bin noch mehr suuuper neidisch ;D

    Antworten
    1. Christin

      Wir rutschen da so rein. Man wird ja nie wirklich informiert was einen erwartet. Das sehen wir dann erst später. Und mit dieser Tour hatten wir richtig Glück.

      Antworten
  2. Opa

    Hallo
    einfach beeindruckend, behaltet Eure Neugier auf alles Schöne in der Natur und neuen Erkenntnissen über Land und Leute
    LG O&O

    Antworten
  3. Sybille

    Hallo ihr Beiden,

    sieht toll aus auf dem Boot, besonders mit dem einheimischen Hut (liebe Christin :) )! Es wirkt alles sehr abenteuerlich und aufregend!
    Ich wünsch euch weiterhin viel Freude und neue, spannende Eindrücke!

    Liebe Grüße
    Sybille

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>