Kategorie-Archiv: Sihanoukville

An den Stränden von Kambodscha

Wir sind seit fünf Tagen in Sihanoukville, im Süden von Kambodscha. Sihanoukville ist das vermeintliche Strandparadies von Kambodscha. Die letzten Tage haben wir es uns gut gehen lassen und einfach nur gechillt, Strände erkundet und sonnengebadet.

P1010791

Unsere Eindrücke sind ambivalent. Zum einen sind wir von den wunderschönen Stränden bezaubert, die Freude verging uns dann doch öfters sehr schnell beim Anblick
P1010800des ganzen Mülls den einige Strände befallen – überwiegend Plastikmüll der gedankenlos im Meer und am Strand landet. Schnell fragt man sich, wer ist schuld an dieser Misere, Touristen, Einheimische? Klar, wir als Gast in diesem Land produzieren Müll aber wir werfen diesen auch in den Mülleimer, nicht in die Natur. Hört die Verantwortung auf nach dem ich mein Müll in den Mülleimer geworfen habe? Wir sehen hier Touristen die die Strände säubern und Einheimische die ihren Müll auf der Straße verbrennen. Das macht uns nachdenklich.

Neben der Natur haben wir auch interessante Menschen kennen gelernt. Da ist einmal unserer Nachbar, der hat das Bungalow neben uns schon vor einem halben Jahr bezogen. Andreas lebt schon 15 Jahre in Südostasien und versucht hier in Kambodscha neu Fuß zufassen, nach dem er in Thailand schon ein Haus im Dschungel hat. Mit interessanten Geschichten und einer mindestens genauso interessanten Lebenseinstellung. Er verkauft hier Schmuck, das macht er schon seit 25 Jahren, erst Deutschland, dann Thailand, jetzt hier. Er hat einen beeindruckenden Unternehmergeist. Wenn man ihm zuhört, scheint der Traum vom Leben ganz ohne Schufterei greifbar. Andererseits erzählt er uns verrückte Geschichten über die Zukunft unseres Planeten. Ich für meinen Teil bin froh ihn kennen gelernt zu haben. Außerdem haben wir noch einen jungen Christlichen Missionar aus Stuttgart kennen gelernt, der Benjamin beschäftigt sich mit Kinder aus dem Slum von Phnom Penh. Es gefällt ihm so gut, das er sich vorstellen kann wieder hier her zurück zu kommen.

Und wir haben sie gefunden die wunderschönen Strände, die zum Teil fast schon einsamen, SAUBEREN Strände.IMG_0869

P1010821Man muss sie nur suchen. Mit einer Kokosnuss in der Strandliege haben wir uns dann die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. Heute haben wir eine Tour mit dem Boot zur Insel Koh Rong Samloem unternommen mit einem Stop zum Schnorcheln. Das Schnorcheln war etwas ernüchternd, wir haben wenig gesehen und die Ausrüstung ließ zu wünschen übrig. Aber der Strand von Koh Rong Samloem war einfach nur der HAMMER, richtig weißer Sand, türkis blaues Wasser, wenig Menschen, nur ein paar Bungalows, traumhaft. Hier werden wir bestimmt noch mal her kommen und eine Nacht bleiben. Jedoch nicht auf diesem Trip. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Nach den letzen Tagen Stranderholung heißt es für uns: Es geht weiter nach Vietnam, spätestens morgen ziehen wir weiter.